Corona-"News"

 

Am 14. September ging die Schule wieder los. Im Großen und Ganzen blieb und bleibt alles vorerst beim Alten.

 

Weiterhin gilt bei uns:

 

  • Alle Kinder einer Klasse werden gemeinsam unterrichtet.

 

  • Die Zusammensetzung der Klassen bleibt konstant; auch in den großen Pausen bleibt jedes Kind in der entsprechenden Gruppe.

 

  • Für Grundschüler untereinander gilt das Abstandsgebot innerhalb einer Klasse nicht mehr.

 

  • Lehrkräfte, Eltern, Beschäftigte und andere Erwachsene haben auch in Grundschulen untereinander das Abstandsgebot einzuhalten.

 

  • Im Klassenzimmer ist das Tragen einer Mund-Nasen-Abdeckung für die Kinder auch dann nicht mehr verpflichtend, wenn der Mindestabstand unterschritten wird. Es spricht aber nichts dagegen.

 

  • Auf allen Wegen im Schulhaus ist die Schutzmaske aber Pflicht.

 

  • Im Bus muss weiterhin ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

 

  • Die Lehrer tragen bei der Unterschreitung des Mindestabstands von 1,50 m zum Kind und natürlich zu Erwachsenen einen Mund-Nasenschutz.

 

  • Unser Pausenhof wird in vier eigene Pausenbereiche unterteilt, sodass die Klassen sich nicht mischen.

 

  • Mehrtägige außerunterrichtliche Veranstaltungen sind im ersten Schulhalbjahr untersagt.

 

  • Alle Eltern müssen eine schriftliche Gesundheiterklärung ausfüllen, mit der bestätigt wird, dass ihr Kind gesund und beschwerdefrei ist.

 

  • Die Notbetreuung entfällt.

 

 

 Folgende Neuerungen ergeben sich an unserer Schule:

 

  • Der Musik- und Sportunterricht dürfen wieder stattfinden.

 

  • Singen ist mit Mindestabstand von 2 Metern in alle Richtungen erlaubt (auch in geschlossenen Räumen).

 

  • Singen in jahrgangsgemischten Gruppen ist nicht möglich (daher kein gemischter Chor).

 

  • Außerunterrichtliche Aktionen können stattfinden, sofern die Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden.